arrow-down arrow-left arrow-right close external
Edition IJM

2019 partnert Mono mit International Justice Mission Deutschland (IJM) und präsentiert eine limitierte Edition der Mono Classic Teekanne.

Im August 1983 erschien die Mono Classic Teekanne. Teefreunde und Designfans waren sich einig über die gelungene Synthese aus Form und Funktion - ein Designobjekt, das Aufsehen erregte. Im November 2019 erhält der Klassiker ein neues Gewand. In limitierter Auflage wird Mono Classic nun Blau und soll wieder für Aufmerksamkeit sorgen – für den guten Zweck. Die Farbe steht nicht nur für Harmonie, sie ist vor allem eine Hommage an den Benefiz-Partner IJM. International Justice Mission (IJM) ist eine internationale Menschenrechtsorganisation, die sich als Nichtregierungsorganisation über Spenden finanziert. Soziales Engagement, lokal und international, sowie das Einstehen für Werte und das Einbringen in wichtige Themen ist Mono als Familienunternehmen seit der Gründung ein zentrales Anliegen. In Anknüpfung an diese Tradition ist die Mono Classic Edition IJM eine logische Konsequenz. Teekanne inkl. Stövchen kosten 295 EUR. Für jede verkaufte Teekanne geht ein Spendenanteil von 50 EUR an IJM Deutschland.


Mono Classic wird Blau

Schlicht (und) genial war die Idee des Designers Tassilo von Grolman: Ein Sieb nahezu so groß wie die Kanne, um den Teeblättern maximalem Raum zur Entfaltung ihres Aromas zu geben. Die Kanne besteht aus feuerfestem Duran-Glas, das Teesieb ist aus rostfreiem Edelstahl, stabil und absolut geschmacksneutral. Deckel, Gestell, Stövchen und Tablett erhalten bei der IJM Edition eine seidenmatt blaue Oberfläche, die im Pulverbeschichtungsverfahren entsteht. Diese Art der Lackierung ist umweltfreundlich, bietet einen hohen Korrosionsschutz und ist besonders widerstandsfähig. So wird Mono natürlich auch mit der Editon IJM seinen höchsten Ansprüchen an Material und Verarbeitung gerecht.

Wilhelm Seibel, Inhaber und Geschäftsführer von Mono, über die Kooperation:

„Die Arbeit von IJM verfolgen und bewundern wir. Sklaverei ist für viele ein Thema aus dem vergangenen Jahrhundert. IJM zeigt anhand aktueller Fälle und faktischer Zahlen auf, dass diese Annahme nicht der Realität entspricht. Zwar ist Sklaverei in keinem Land mehr legal, trotzdem gibt es heute mehr Menschen in moderner Sklaverei als jemals zuvor. Insgesamt geht man von etwa 40 Millionen modernen Sklaven aus. Wir hoffen, dass wir mit der Mono Classic Edition IJM einen kleinen Beitrag leisten können. Wir wollen auf das Thema aufmerksam machen und ganz praktisch finanziell unterstützen, um Sklaverei endlich tatsächlich zu beenden.“

Über IJM

International Justice Mission (IJM) ist eine internationale Menschenrechtsorganisation mit einem Zweig in Deutschland. Weltweit setzt sich IJM für die Rechte armer Menschen ein, die unter willkürlicher Gewalt leiden. Ein Schwerpunkt liegt auf der Bekämpfung von Menschenhandel und moderner Sklaverei, die bis ins Jahr 2030 abgeschafft werden sollen. Dies Ziel steht im Einklang mit den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen. IJM wurde 1997 in den USA gegründet. Inzwischen arbeiten über 1.000 festangestellte Mitarbeiter in 16 Ländern für die Organisation. Die Arbeit von IJM basiert auf 3 Säulen: Menschen befreien, Täter überführen, Rechtssyteme stärken. IJM Ermittler sammeln Beweise, um Menschen zusammen mit der lokalen Polizei zu befreien. Dann nehmen Rechtsanwälte den Fall auf und bringen die Täter vor Gericht. So hat IJM bereits 49.000 Menschen aus der Unterdrückung befreit und zur Verurteilung von 3.800 Straftätern beigetragen.

Mehr über die Arbeit von IJM